Arbeitskämpfe am Genfersee

Der Genfer Unia-Sekretär Alessandro Pelizzari beleuchtet kommenden Dienstag, 20.15 Uhr, in der «Erfreulichen Universität» im Palace zwei Arbeitskämpfe in der Westschweiz. Ende 2011 teilte Novartis mit, dass ihr Werk in Nyon trotz gut laufender Produktion geschlossen werden solle.

Drucken

Der Genfer Unia-Sekretär Alessandro Pelizzari beleuchtet kommenden Dienstag, 20.15 Uhr, in der «Erfreulichen Universität» im Palace zwei Arbeitskämpfe in der Westschweiz. Ende 2011 teilte Novartis mit, dass ihr Werk in Nyon trotz gut laufender Produktion geschlossen werden solle. Einen Streik gab es auch 2012, als Merck Serono in Genf die Schliessung anordnete. Der Vortrag bildet den Abschluss zur Vortragsreihe über Roland Gretlers Panoptikum zur Sozialgeschichte. (pd)