App für die Andreaskirche

GOSSAU. Die Andreaspfarrei nutzt die neuen Medien. Der Pfarradministrator Andy Givel hat eine App gestaltet, die mit Informationen rund um die Andreaskirche ausgerüstet ist. Sie wird am 30. November vorgestellt.

Martin Brunner
Merken
Drucken
Teilen
Diese App kann über die üblichen Stores für iOS, Android und Windows kostenlos heruntergeladen werden. (Bild: Martin Brunner)

Diese App kann über die üblichen Stores für iOS, Android und Windows kostenlos heruntergeladen werden. (Bild: Martin Brunner)

Schon vor einiger Zeit haben die Verantwortlichen der Andreaspfarrei in Gossau erkannt, dass ein Führer für die Andreaskirche dringend notwendig ist. «Wir wollten, dass Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die Vielfalt bekommen, die in der Kirche zu sehen ist.» Also machten sich Alois Schaller für den Text und Pfarradministrator Andy Givel für die Bilder sowie die Gestaltung ans Werk. Sie haben als erstes einen neuen Flyer gestaltet, der in kurzer Form über die Andreaskirche informiert.

Neuer Blick

«Während der Ausarbeitung sahen wir bald, dass wir auch die modernen Kommunikationsformen nutzen wollen», erklärt Givel. «Dem können und wollen wir uns nicht verschliessen. Die Gestaltung einer App lag deshalb auf der Hand, zumal es heute online einfach zu bedienende Vorlagen gibt.» Die App informiert in kurzer Form zum Beispiel über die Deckengemälde. Eine Fotogalerie dazu ist ebenfalls vorhanden, so dass der Besucher nicht ständig nach oben schauen muss. Das Turmzimmer wird beschrieben. Dieses soll in nächster Zeit sowieso eingerichtet und besser nutzbar gemacht werden. Die Orgel hat in der App einen Platz bekommen. Die Fenster mit den Seligpreisungen und der Hochaltar gehören dazu. Es gibt Verlinkungen zu zusätzlichen Informationen, Kontaktdaten, wichtige Termine, News und vieles mehr. «Wir sind uns bewusst, dass viele Gläubige die Kirche gut kennen. Aber gerade ein neuer Blick kann einem einiges wieder bewusst machen. Deshalb hoffen wir, dass möglichst viele diese App herunterladen werden.»

Vorstellen am Andreasfest

Die Absicht ist nun, diese App laufend zu aktualisieren und zu ergänzen. «Sobald ich gute Aufnahmen habe, möchte ich Orgelmusik hochladen», sagt Givel. «Es könnte auch sein, dass in Zukunft auf dem Handy das Glockengeläut der Andreaskirche zu hören sein wird.» Flyer und App werden am Andreasfest vom Sonntag, 30. November, vorgestellt und ab dann kostenlos erhältlich sein, die App über die üblichen Kanäle im Internet. Der Festgottesdienst mit Orchestermesse findet um 10 Uhr in der Andreaskirche statt.