App führt durch die Region

Nützliche Freizeitinformationen für Touristen verspricht die neue Smartphone-Applikation «Oschte». Und auch für Einheimische soll der eine oder andere Tip dabei sein.

Linda Müntener
Merken
Drucken
Teilen
Das Museum im Kornhaus: Mit der Applikation «Oschte» auf dem Smartphone. (Bild: Linda Müntener)

Das Museum im Kornhaus: Mit der Applikation «Oschte» auf dem Smartphone. (Bild: Linda Müntener)

REGION. Wie gelangt man am schnellsten mit dem Velo von Goldach nach St. Gallen? Wo gibt es in Rorschach günstige Parkplätze? Welche Tagesausflüge in der Region sind die schönsten? Antworten auf Fragen wie diese soll «Oschte», die neue App der Region Appenzell AR-St. Gallen- Bodensee und St. Gallen-Bodensee Tourismus liefern. Sie ist kostenlos für iPhones und Android-Geräte erhältlich und unter www.oschte.ch auch als mobile Website abrufbar.

Umfassende Sicht auf die Region

Der Startschuss zu diesem Projekt fiel im Herbst 2011. Involviert waren nebst den Initianten auch Gemeindevertreter aus der Region. In Zusammenarbeit mit der Firma Anthrazit ag wurde die App realisiert. So kann man heute in verschiedenen Bereichen nach Tips stöbern. In der Kategorie «Touren» schlägt «Oschte» Wanderrouten von Rorschach bis Eggersriet oder von Goldach bis Heiden vor. Unter «Sehenswürdigkeiten» findet man unter anderem das Rorschacher Museum im Kornhaus oder das Hundertwasser-Haus in Staad. Fahrpläne, Wetterprognosen und aktuelle Nachrichten können ebenfalls abgerufen werden. Im Bereich «Regionale Spezialitäten» ist die Region Rorschach allerdings nicht vertreten. «Die App wird laufend verdichtet und ausgebaut», sagt Boris Tschirky, Direktor St. Gallen-Bodensee Tourismus, «weitere spannende Beiträge nehmen wir gerne entgegen.»

Agenda mit Makel

Auch eine Agenda ist in der App enthalten. «Hierfür übernehmen wir alle Einträge von ostevent.ch und Daten der Gemeinden», sagt Christian Schwengeler, Geschäftsführer der Anthrazit AG. Dies hat zur Folge, dass auch regelmässige Vereinsveranstaltungen wie beispielsweise Chorproben oder Trainingszeiten erscheinen.» Sind das Veranstaltungen, die Touristen interessieren? «Zurzeit haben wir eine sehr grosse Datenmenge, weshalb sich eine Selektion schwierig gestaltet. Wir arbeiten aber an einer Unterteilung für Auswärtige und Einheimische», erklärt Rolf Geiger, Geschäftsleiter Region Appenzell AR-St. Gallen-Bodensee. Denn Zielgruppe sei nebst den Touristen auch die ansässige Wohnbevölkerung.

Skilift-Verzeichnis in Planung

«Bisher haben wir nur wenige Reaktionen auf <Oschte> erhalten», sagt Rolf Geiger, «davon sind die meisten aber positiv.» Um die App für Touristen und Einheimische noch attraktiver zu gestalten, planen die Betreiber eine weitere Rubrik für den Winter. «Für die Wintermonate wollen wir ein Skilift-Verzeichnis mit allen Skiliften in der näheren Umgebung anbieten», verrät Rolf Geiger. Ob und wann diese Ergänzung definitiv erscheint, stehe aber noch nicht fest.