Anlässe geplant: Solidarität mit Opfern in Japan

Die Ereignisse in Japan bewegen die Gemüter auch in der Stadt St. Gallen. In diesem Zusammenhang sind öffentliche Veranstaltungen geplant. Bisher angekündigt sind tägliche Mahnwachen auf dem Bärenplatz, ein Weltgebet am Sonntag und ein Benefizkonzert am nächsten Mittwoch.

Merken
Drucken
Teilen

Die Ereignisse in Japan bewegen die Gemüter auch in der Stadt St. Gallen. In diesem Zusammenhang sind öffentliche Veranstaltungen geplant. Bisher angekündigt sind tägliche Mahnwachen auf dem Bärenplatz, ein Weltgebet am Sonntag und ein Benefizkonzert am nächsten Mittwoch.

Vorläufig bis nächsten Donnerstag wollen die Grünen von Stadt und Region St. Gallen täglich, ab 18 Uhr, mit einer Mahnwache auf dem Bärenplatz an die Ereignisse in Japan erinnern. Alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.

Morgen Sonntag, 17 Uhr, ist das ökumenische Gebet für die Welt in der evangelischen Kirche Bruggen ebenfalls der Mehrfachkatastrophe im Fernen Osten gewidmet. Zeitungsmeldungen und Bibelworte sowie Stille und gemeinsame Fürbitten sind Elemente dieser Veranstaltung.

Und am nächsten Mittwoch, 12.15 bis 13 Uhr findet in St. Laurenzen ein Benefizkonzert für die Opfer in Japan statt. Es wird von Yuko Ishikawa (Violine), Hiroko Haag (Mezzosopran) und Mako Boetschi-Yamazaki (Flügel) bestritten. (pd/vre)