Angst vor «Flaschenhals»

Im Mai 2006 entschied sich das St. Galler Stimmvolk gegen die Vorlage zur Neugestaltung der Zürcher Strasse. Gut 500 Stimmen fehlten den Befürwortern. Eine Umgestaltung der Strasse war damit vom Tisch, nicht aber die unbestrittene Sanierung.

Drucken
Teilen

Im Mai 2006 entschied sich das St. Galler Stimmvolk gegen die Vorlage zur Neugestaltung der Zürcher Strasse. Gut 500 Stimmen fehlten den Befürwortern. Eine Umgestaltung der Strasse war damit vom Tisch, nicht aber die unbestrittene Sanierung. Das knappe Ergebnis von 2006 zeige das Bedürfnis nach Verkehrsberuhigung, schreibt der Quartierverein Lachen in einem Brief an die Stadt. Gegner hatten sich damals gegen die Vorlage eingesetzt, da sie einen «Flaschenhals» im Bereich des Quartiers Lachen befürchteten. (rst)

Aktuelle Nachrichten