Anfang 2018 startet der Wettbewerb fürs Hallenbad

Drucken
Teilen
Der Erlös aus dem Fonduestadel kommt Gossauer Institutionen zugute. Gestern wurde der Check übergeben. (Bild: Vanessa Mengel)

Der Erlös aus dem Fonduestadel kommt Gossauer Institutionen zugute. Gestern wurde der Check übergeben. (Bild: Vanessa Mengel)

Gossau Im November 2013 haben sich die Gossauerinnen und Gossauer in einer Grundsatzabstimmung klar für ein neues Hallenbad am Standort Buechenwald ausgesprochen. Im Juli 2015 hat das Stadtparlament 450 000 Franken für einen entsprechenden Architekturwettbewerb bewilligt. Mittlerweile ist festgelegt, dass das neue Hallenbad ein Schwimmerbecken mit sechs wettkampftauglichen 25-Meter-Bahnen, ein Mehrzweckbecken mit Hubboden, ein Planschbecken, eine lange Rutschbahn und Liegeflächen bieten soll, wie die Stadt Gossau in einer Mitteilung schreibt. Die Kassen- und Garderobe-Anlagen sollen mit dem Freibad kombiniert werden. Im Ganzjahresbetrieb ist ein Selbstbedienungs-Bistro vorgesehen, in der Freibadsaison zusätzlich ein Restaurant. Verzichtet werde auf einen Wellness-/Saunabereich, heisst es weiter. Ausschlaggebend dafür seien die Mehrkosten sowie das gute Angebot in der Region. Der Wettbewerb für das Hallenbad soll Anfang 2018 ausgeschrieben werden. Damit würde das Ergebnis Ende 2018 vorliegen. (sk)

Aktuelle Nachrichten