ANDWIL: Viele Anekdoten und ein Abschied

Die Musikgesellschaft Andwil-Arnegg unterhielt am Wochenende mit Dorftratsch und Stücken aus verschiedensten Stilen. Für den Dirigenten Fabian Wirth ist nach sieben Jahren Schluss. Anfang April stimmen die Mitglieder über seine Nachfolge ab.

Tim Wirth
Merken
Drucken
Teilen
Für den Dirigenten Fabian Wirth war es die letzte Unterhaltung. (Bild: Tim Wirth)

Für den Dirigenten Fabian Wirth war es die letzte Unterhaltung. (Bild: Tim Wirth)

ANDWIL. Das Radio knistert in der Mehrzweckhalle Ebnet. Ausgerechnet dann, als eine wichtige Änderung der Musikgesellschaft angekündigt wird, gibt es eine Störung. So erfährt das Publikum erst ganz am Schluss, dass der 29jährige Dirigent Fabian Wirth das Ensemble verlassen wird. Gut 300 Leute haben sich am Samstag die letzte Unterhaltung unter seiner Leitung angesehen.

Rotwein und kurze Socken

«Häsch ghört» ist das Motto des Abends. In einem inszenierten Garten am rechten Bühnenrand gibt es zwischen den einzelnen Musikstücken viel Klatsch und Tratsch aus dem Dorf. Eine Musikantin kam nach einem Glas Rotwein in die Polizeikontrolle. Beim Konzert am Freitagabend hatte jemand zu kurze Socken an. «Das Zusammenspiel von Bühne, Musik und Motto ist uns dieses Jahr gut gelungen», sagt Präsidentin Stefanie Künzle.

Jugendmusik tritt auf

Das musikalische Programm ist abwechslungsreich. Es gibt klassische Märsche, aber auch poppige Songs wie «Lionel» von Lionel Richie. Bei «In 80 Tagen um die Welt» wähnt man sich in fremden Ländern. Elefantengeräusche werden mit Blasinstrumenten nachempfunden. Bevor die Musikgesellschaft auftritt, spielt die Jugendmusik unter der Leitung von Silvan Egli. Mit blauen Poloshirts bekleidet musizieren die 10- bis 16-Jährigen.

Solo des Dirigenten

Sieben Jahre lang war Fabian Wirth Dirigent der Musikgesellschaft. Diesen Sommer beendet er sein Engagement. «Ich bin froh darüber, was wir hier entwickeln konnten», sagt er. Jetzt sei es Zeit für etwas Neues. Beim letzten Stück der Unterhaltung gibt Fabian Wirth die Rolle des Dirigenten ab und spielt ein Saxophonsolo.

Nun sucht die Musikgesellschaft eine Nachfolge. «Dazu finden jetzt Probedirigate statt», sagt Präsidentin Stefanie Künzle. Am Mittwoch, 6. April, stimmt der Verein ab, wer die Musikgesellschaft neu dirigieren wird.