Am Puls der Jugend

An der kantonalen Ausscheidung des Jugendprojekt-Wettbewerbs in Mels sicherten sich vier Teams den Einzug in den interregionalen Final.

Drucken
Teilen

MELS. Der St. Galler Regierungsrat Martin Klöti wird am Samstag, 16. November, im Talhof St. Gallen mit vier Jugendprojekten aus dem Kanton gegen die Konkurrenz aus dem Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein antreten.

Medienkompetenz fördern

Die vier besten Projekte hätten vor allem durch ihre Wirkung auf Kinder und Jugendliche überzeugt, heisst es in der Mitteilung der Staatskanzlei. Obwohl der Jury die Entscheidung für die Prämierung der Projekte schwergefallen sei, habe schliesslich das Projekt «Multimedianer» das Rennen gemacht. Dies ist eine Webseite zur Förderung der Medienkompetenz von Kindern, die bis heute bereits über 3000 Besucherinnen und Besucher zählte. Den zweiten Platz teilen sich die Teams der Projekte «Ein Kind – ein Buch» und «YouSpeak, Jugendrat Buchs». Der vierte Platz geht an «Spiel ohne Grenzen 13».

Die vier Siegerprojekte belegten zwar die Podestplätze, waren damit aber nicht die einzigen Sieger am kantonalen Final. Alle Projekte zeichneten sich «durch überdurchschnittliches Engagement der Jugendlichen, durch hohen sozialen und kulturellen Gehalt und schliesslich durch Kreativität aus», heisst es weiter in der Mitteilung.

Ideenreiche Jugend

Am Wettbewerb sei wieder einmal deutlich geworden, dass die St. Galler Jugendlichen ideenreich und tatkräftig seien und sich nicht nur mit Konsum beschäftigten. «Die Jugendlichen von heute sind innovativ, mutig und bestehen mit ihren Ideen auch auf der grossen Bühne», freut sich Andrea Lübberstedt, Leiterin des Amtes für Soziales des Kantons St. Gallen.

Der Jugendprojekt-Wettbewerb ist eine gemeinsame Idee des Kantons St. Gallen und der Länder Vorarlberg und Fürstentum Liechtenstein. Er unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren in ihrer Fähigkeit, Ideen zu entwickeln und Projekte umzusetzen. (red.)