Alterszentrum ist einen Schritt weiter

MÖRSCHWIL. Das Baudepartement des Kantons St. Gallen hat zwei Rekurse gegen die Baubewilligung des Gemeinderates Mörschwil für ein Wohn- und Pflegezentrum auf der Burgerwiese abgewiesen.

Merken
Drucken
Teilen

MÖRSCHWIL. Das Baudepartement des Kantons St. Gallen hat zwei Rekurse gegen die Baubewilligung des Gemeinderates Mörschwil für ein Wohn- und Pflegezentrum auf der Burgerwiese abgewiesen. Das schreibt der Gemeinderat im jüngsten Mitteilungsblatt der Gemeinde, das am vergangenen Donnerstag in die Haushalte gelangt ist. Die Rekurrenten haben nun 14 Tage Zeit, den Entscheid des kantonalen Baudepartements allenfalls an das Verwaltungsgericht des Kantons St. Gallen weiterzuziehen.

Im November 2012 hatten die Mörschwilerinnen und Mörschwiler an der Urne mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 67,4 Prozent einen Kredit von 27,15 Millionen Franken für den Bau des Wohn- und Pflegezentrums bewilligt. Geplant sind zwei Häuser mit zehn Wohnungen für betreutes Wohnen, 55 Pflegezimmern und einer Arztpraxis.

Eigentlich hätte das Alterszentrum bereits in diesen Wochen eröffnet werden sollen. Einsprachen gegen das Baugesuch verzögerten den Baubeginn allerdings bis heute. Der Mörschwiler Gemeinderat wies die Einsprachen als erste Instanz zwar ab. Gegen diesen Entscheid rekurrierten die Einsprecher beim kantonalen Baudepartement. (dwi)