Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALTENRHEIN: «Kunden kommen aus dem Aargau»

Priska Schmidlin hat ein Atelier für Innendekorationen eröffnet. Verkauf, Beratung, Ausmessen, Nähservice und sogar Montage – das lockt Kunden von weit her an.

Priska Schmidlin hat sich kürzlich ihren lang gehegten Traum verwirklicht: Die 49-jährige Dekorationsnäherin eröffnete an der Ilgenstrasse 5 in Altenrhein ein Atelier für Innendekorationen. In zwei hellen Räumen präsentiert sie alles was es braucht, um Wohnträume wahr werden zu lassen. Sie bietet eine umfangreiche Auswahl an Gardinen- und Dekorstoffen an, zu kaufen auf Bestellung ab Meter oder als Kiloware. Dazu kommen Fertigvorhänge, Kissen, Dekoartikel und Auslaufartikel zu günstigen Preisen sowie verschiedenes Nähzubehör.

Schmidlin bietet ausserdem einen umfangreichen Beratungs- und Nähservice an. Das unterscheidet sie vom Angebot, welches es im Grossmarkt gibt. «Ich mache auf Kundenwunsch die Innendekoration von A bis Z. Dazu gehört Heimberatung, Mass nehmen, das Nähen und Aufhängen der Vorhänge in der Wohnung. Der Kunde muss einfach nur den Stoff auswählen» sagt die Fachfrau, die seit 30 Jahren in ihrem Beruf arbeitet. Das sei auch der Service, welcher von ihrer Kundschaft besonders geschätzt werde, denn Innendekorationsateliers gebe es nicht mehr viele.

Stoffverkauf und Rundumberatung

Die Neueröffnung des Vorhang- und Raumgestaltungsateliers hat sich bereits rumgesprochen. Das dürfte daran liegen, dass die Dekorationsnäherin bereits vorher für Private und Fachgeschäfte Vorhänge genäht hat. Gezielte Werbung, auch Mund-zu-Mund-Propaganda, sei ihr Konzept, um ihr Atelier bekannt zu machen, denn auf Laufkundschaft kann sie an ihrem Standort in einem Quartier nahe des Flugplatzes nicht hoffen. «Man muss wissen, wo wir zu finden sind. Weder auf dem Weg zum See, noch zum Flugplatz kommt man hier vorbei. Doch die Geschäftseröffnung ist gut angelaufen. Wir haben bereits Kundschaft aus dem Rheintal, Appenzellerland und sogar aus dem Aargau.» Ihre Kundinnen und Kunden seien vom Alter und der sozialen Schicht her gemischt. Von der Arbeiterfamilie, die schönen und preiswerten Vorhangstoff zum Selbernähen sucht, über das junge Paar, welches originelle Fertigvorhänge bevorzugt, bis zum gehobenen Haushalt, die einen Vollservice mit Heimlieferung schätzt. «Wir haben viele Kundinnen, die sind ganz wild auf die Kiloware. Sie versuchen dann sogar, über den Preis zu verhandeln.»

Unterstützt wird Priska Schmidlin von ihrer 22-jährigen Tochter Jennifer. Für diese, selber Mutter eines fünf Monate alten Töchterchens, sei die Arbeit im Atelier perfekt. Sie habe die Möglichkeit, die Kleine immer um sich zu haben. Zwar habe sie Kleinkindererzieherin, nicht Dekorationsnäherin gelernt. Geschickte Hände und ein gutes Auge für Schönes sei das, auf was es ankomme, sagt die ältere der beiden Frauen.

Ramona Riedener

ramona.riedener@tagblatt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.