Alles bereit für den Anpfiff

Am Samstag und Sonntag rollt in Gossau wieder der Fussball. Auf der Sportanlage Buechenwald finden die über 300 Partien der Klassenfussballmeisterschaft statt. Die Wetterprognosen lassen viele dreckige Trikots erwarten.

Johannes Wey
Drucken
Teilen
Akrobatische Einlagen gibt es auf der Sportanlage Buechenwald auch dieses Wochenende wieder zu sehen. (Bild: pd)

Akrobatische Einlagen gibt es auf der Sportanlage Buechenwald auch dieses Wochenende wieder zu sehen. (Bild: pd)

GOSSAU. Am Wochenende ist es wieder soweit: Rund 1000 Schülerinnen und Schüler aus Gossau, Andwil und Arnegg spielen auf der Sportanlage Buechenwald die Gossauer Klassenfussballmeisterschaft. 115 Teams kämpfen auf sieben Plätzen in 302 Partien um den Titel in ihrer Kategorie und um die Qualifikation für den CS-Cup, die Schweizer Meisterschaft im Schülerfussball (siehe Kasten). Während der schweisstreibende Teil für die Schülerinnen und Schüler noch bevorsteht, hat das Organisationskomitee den Löwenanteil seiner Aufgaben bereits erledigt. «In unserem zehnköpfigen Team weiss jeder, was er zu tun hat», sagt OK-Mitglied Claudia Vainio.

Mehr als nur zwei Turniertage

Die meisten OK-Mitglieder seien schon seit Jahren dabei. Und wenn ein Neumitglied ein Ressort übernehme, gebe es Unterlagen, die das Einarbeiten erleichterten. «Die meisten von uns sind dem Fussball sehr verbunden», sagt Vainio, sie selber bilde aber die Ausnahme. «Ich habe mit diesem Sport eigentlich nicht viel zu tun.» Die Motivation, den Grossanlass auf die Beine zu stellen, ist trotzdem gross: «Erst kürzlich habe ich die Kinder trainieren sehen, als ich am Othmarschulhaus vorbeigefahren bin. Das ist einfach eine Freude!» Die Klassenfussballmeisterschaft entfalte ihre Wirkung nicht nur an den Turniertagen, sondern auch im Vorfeld. Darum ist Claudia Vainio auch froh um die Eltern, die beispielsweise beim Training helfen, oder die Lehrkräfte, welche die Schüler für die Teilnahme motivieren. Denn obwohl die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren tendenziell abgenommen hat, sind heuer wieder einige Mannschaften mehr gemeldet als im Vorjahr.

Wetter sollte passen

Bleibt zu hoffen, dass auch das Wetter mitspielt. Denn ein Turnier dieser Grössenordnung, das zudem in der Agenda vieler Gossauer fix eingetragen ist, zu verschieben, wäre ein Ding der Unmöglichkeit. Die Prognosen sagen für die kommenden Tage noch einiges an Regen voraus, aufs Wochenende hin soll es besser werden. Claudia Vainio ist zuversichtlich: «Vielleicht wird es etwas matschig. Aber das ist kein Problem.» Das Turnier findet auf sieben Spielfeldern statt. Nur im Notfall müssten die Spiele durch Penaltyschiessen ersetzt werden.

Ein Turnier mit 1000 Spielerinnen und Spielern ist auch logistisch eine Herausforderung. Dass die Schüler nicht selber mit dem Auto anreisen, versteht sich von selbst. Aber auch den Eltern sei empfohlen, den PW zu Hause zu lassen. Der Grossteil der Parkplätze bei der Sportanlage Buechenwald ist nämlich für Velos reserviert.