Alle Studiengänge notwendig?

Die Pädagogische Hochschule und die Fachhochschulen sollen sich auf bestimmte Ausbildungs- und Forschungsgebiete konzentrieren – «im Sinne einer Qualitätssteigerung und Kostenplafonierung». Das fordert die SP-Fraktion in einem Postulat.

Drucken

Die Pädagogische Hochschule und die Fachhochschulen sollen sich auf bestimmte Ausbildungs- und Forschungsgebiete konzentrieren – «im Sinne einer Qualitätssteigerung und Kostenplafonierung». Das fordert die SP-Fraktion in einem Postulat.

In den vergangenen Jahren sei der Trend genau umgekehrt verlaufen: Die Pädagogische Hochschule und die Fachhochschulen hätten immer wieder neue Studiengänge entwickelt – Angebote, die es an anderen Pädagogischen Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen bereits in guter Qualität gebe.

«Die mit diesem Trend verknüpfte unnötige Zersplitterung führt zugleich zu einer Kostensteigerung, weil gleiche Institutionen mit relativ kleiner Anzahl Studierender wesentlich mehr kosten. Das belastet in erheblichem Mass die Kantonsfinanzen», hält die Fraktion fest. Hinzu komme, dass mit der «Jagd» nach Studierenden ein Abwärtstrend bei den Anforderungen einsetze. Die Sozialdemokraten fordern daher die Regierung auf, abzuklären, «in welcher Weise die Fachhochschulen und die Pädagogische Hochschule ihre Ausbildungsangebote zur Qualitätssteigerung konzentrieren können.» (rw)