Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Alle Bürger kamen zu Wort»

Nachgefragt

Die Erlen- sowie die Käserei­strasse in Berg SG sollen noch vor Baubeginn der Grossüberbauung Dorfwiese in eine 30er-Zone umgewandelt werden. Zudem wird vom Kanton verlangt, die Käsereistrasse zu verbreitern. Vor der öffentlichen Auflage informierte Gemeindepräsident Sandro Parissenti die Anwohner im Restaurant Rebstock.

Ein Infoabend für zwei neue 30er-Zonen – ist das nicht ein wenig übertrieben?

Ich bin felsenfest überzeugt, dass es nötig ist, mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und diese zu involvieren, wenn Veränderungen anstehen.

Und haben sich am Montagabend auch gute Gespräche ergeben?

Alle von den 20 erschienen Bürgern sind zu Wort gekommen. Es ergaben sich sehr gute Diskussionen. Natürlich half auch die Anwesenheit von Spezialisten der Kantonspolizei und dem Ingenieurbüro, die sachlich über die geplanten Massnahmen informierten.

Dabei ging es auch darum, wann die Sanierung der Käsereistrasse erfolgen soll. Wie sieht der Zeitplan aus?

Das Projekt soll Ende Juli, spätestens Anfang August aufliegen. Wann gebaut wird, hängt auch davon ab, ob Einsprachen eingelegt werden.

Rechnen Sie mit Widerstand?

Die 30er-Zone war ein Wunsch aus der Bevölkerung. Einsprachen betrachte ich darum als eher unwahrscheinlich. (ses)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.