Alder Frey wird neue Schulrätin

GOSSAU. Helen Alder Frey (CVP) hat das Rennen gegen Corin Kobler (SP) um den vakanten Sitz im Schulrat gewonnen. Damit ist sie die einzige Frau im Gossauer Schulrat.

Merken
Drucken
Teilen
Helen Alder Frey (Bild: pd)

Helen Alder Frey (Bild: pd)

GOSSAU. Helen Alder Frey (CVP) hat das Rennen gegen Corin Kobler (SP) um den vakanten Sitz im Schulrat gewonnen. Damit ist sie die einzige Frau im Gossauer Schulrat.

Besseres Resultat als Bisherige

Insgesamt gingen 4391 gültige Stimmzettel bei einer Stimmbeteiligung von 38,4 Prozent ein. 3171 Stimmen (oder 15 Prozent) entfielen auf Alder Frey, 2056 Stimmen (9,7 Prozent) gingen an Kobler. Das absolute Mehr beträgt 2196. Damit hat Alder Frey mehr Stimmen gemacht als die Bisherigen Alex Harder, SVP, mit 2815 Stimmen und Linus Balzan, Flig, mit 3064 Stimmen. Weiter gewählt wurden Andreas Zingg, CVP, mit 3254 Stimmen, Beat Dietrich, FDP, mit 3328 Stimmen und Hutter Markus, FDP, mit 3337 Stimmen.

SP will mehr Frauen im Schulrat

Die 42jährige Helen Alder Frey ist Juristin und dreifache Mutter mit Kindern im Kindergarten und im Primar- und Oberstufenalter. Nachdem die CVP Alder Frey nominiert hatte, schickte die SP Corin Kobler, 31jährige Detailhandelsangestellte und Mutter zweier Kinder, ins Rennen. Nicht, um Alder Frey den vakanten Sitz im Schulrat streitig zu machen. Vielmehr sollte einer der fünf bisherigen Männer auf das Amt verzichten. Die Frauen seien im Schulrat deutlich untervertreten, hiess es damals von Seiten der SP. Bereits vor vier Jahren hatte die Partei eine Kandidatin für den Schulrat vorgeschlagen. Auch damals gab es eine Kampfwahl. Und auch damals wurde keine SP-Frau gewählt. Mit Corin Tobler hatte die SP nochmals einen Versuch gestartet, den in der Amtsperiode 2004/08 verlorenen Sitz zurückzugewinnen. (kam)