Albert Sporrädli gewinnt Traditionsturnier

OBERSTEINACH/VENARIA. Albert Sporrädli aus Obersteinach hat zusammen mit seiner Beifahrerin Tatiana Schwendener kürzlich die Einspänner-Wertung am internationalen Traditionsfahrturnier in Venaria bei Turin gewonnen.

Merken
Drucken
Teilen

OBERSTEINACH/VENARIA. Albert Sporrädli aus Obersteinach hat zusammen mit seiner Beifahrerin Tatiana Schwendener kürzlich die Einspänner-Wertung am internationalen Traditionsfahrturnier in Venaria bei Turin gewonnen. Die Kulisse im Schlosspark des Königshauses von Savoyen bot ein Bild wie vor 100 Jahren, heisst es in einer Medienmitteilung. Die königlichen Jagdstallungen und der riesige Schloss- und Jagdpark zogen einmal mehr viele Traditionsfahrer und Zuschauer an. Stimmungsvoll war das abschliessende Hindernisfahren auf den gekiesten Spazierwegen des Schlossparkes. Albert Sporrädli spannte in Italien seine 14jährige Freiberger Fuchsstute Nevada vor ein naturlackiertes Break, das vor etwa 100 Jahren vom Kutschenbetrieb der Gebrüder Seitz, Emishofen, hergestellt wurde.

Italien gelte allgemein als Eldorado für Mode, Stil und Kulisse, heisst es weiter. Der internationale Traditionsfahrer-Wettbewerb stand denn auch unter dem Motto von Eleganz und Tradition. Der geschichtsträchtige Veranstaltungsort Villa Manin war früher die Residenz des reichen Handelskaufmanns Ludovico Manin. Auch Napoleon Bonaparte und Josephine de Beauharnais lebten 1797 dort an der Seidenstrasse. Der Obersteinacher glänzte auch hier mit einem zweiten Rang. (pd/lim)