Ära Krapf geht zu Ende

Sepp Krapf übergibt das Restaurant Rössli nach 38 Jahren an Gabi und Roland Winteler. Dem Abschied sieht er mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen.

Norina Furrer
Merken
Drucken
Teilen
Sepp Krapf wirtet ab August nicht mehr im Restaurant Rössli in Bernhardzell. Gabi und Roland Winteler übernehmen (von links). (Bild: Flavio Dal Din)

Sepp Krapf wirtet ab August nicht mehr im Restaurant Rössli in Bernhardzell. Gabi und Roland Winteler übernehmen (von links). (Bild: Flavio Dal Din)

BERNHARDZELL. Das Restaurant Rössli am Dorfeingang von Bernhardzell wird ab dem kommenden August von neuen Pächtern geführt. Der Wirt Sepp Krapf übergibt sein Restaurant, zu dem auch ein Bauernhof gehörte, nach 38 Jahren an Gabi und Roland Winteler.

Vorfreude auf die Freiheit

«Das Restaurant ist bereits seit hundert Jahren in Familienbesitz», erzählt der 63-Jährige. Ihm habe das Wirten schon immer grossen Spass bereitet, und das tue es auch jetzt noch. «Trotzdem war es schon immer mein Ziel, das Restaurant mit der Pensionierung weiterzugeben», sagt er. Jetzt habe er fachkundige Nachfolger gefunden und könne das Restaurant mit gutem Gewissen weitergeben. «Auch wenn ich das mit einem lachenden und einem weinenden Auge tue.» Vor allem die Geselligkeit werde er vermissen, sagt Krapf. «Ich kenne ja das ganze Dorf.» Deshalb werde er bestimmt ab und an bei den Wintelers zu Gast sein, sagt der Wirt weiter. Er freue sich besonders auf die Freiheiten, welche ihn erwarten: «Einfach so in die Ferien fahren», zum Beispiel.

Gutbürgerliche Speisen

Das Wirteehepaar Gabi und Roland Winteler kennt Sepp Krapf bereits von früher. «Auch wir beide sind schon seit 35 Jahren in der Gastronomie tätig», erzählt Gabi Winteler. Zuletzt hätten sie in der Waldschenke in Bischofszell gearbeitet und vor einigen Jahren das Restaurant Egnacherhof in Egnach betrieben. «Grundsätzlich soll das Restaurant so weitergeführt werden wie bis anhin», sagt Roland Winteler. Trotzdem gebe es einige kleine Änderungen. «Wir wollen am Mittag und am Abend eine etwas breitere Speisekarte anbieten.» Im Angebot werden sich gutbürgerliche Speisen wie ein Fitnessteller mit Poulet oder für die Fleischliebhaber ein Steak mit Pommes Frites finden. «Auch die Öffnungszeiten werden neu», fügt Gabi Winteler hinzu. Das Restaurant werde ab Mitte August nun auch samstags und sonntags geöffnet sein. «Dafür ist am Montag und Dienstag geschlossen», sagt sie. Ausnahme sei jeder erste Dienstag im Monat ab 17 Uhr. «Da werden wir weiterhin die Stubete veranstalten.»

Küche auf Vordermann bringen

Am 19. Juli findet die Austrinkete im «Rössli» statt. Danach wird das Restaurant bis 17. August geschlossen. «Wir bringen in dieser Zeit die Küche auf Vordermann», sagt Gabi Winteler. Einige neue Geräte seien nötig. Zudem würden Vorhänge aufgehängt und die Gartenwirtschaft neu bestuhlt.