Ab 3. Januar sind die Sternsinger unterwegs

Drucken
Teilen

Tradition Anfang Januar, rund um den Dreikönigstag, ziehen wieder rund 300 Kinder in den elf Pfarreien der Stadt als Sternsinger von Haus zu Haus. Verkleidet als Kaspar, Melchior und Balthasar lesen sie ihre Sprüche vor, singen, schreiben den traditionellen Segen an die Haustüren und bitten gemäss Mitteilung um eine Gabe. Das gesammelte Geld wird dieses Jahr gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit eingesetzt. Im vergangenen Jahr kamen so mehrere zehntausend Franken zusammen.

Vom 3. bis 13. Januar sind die 300 Sternsinger in den einzelnen Pfarreien und Quartieren der Stadt unterwegs. Details zu Daten und Zeiten gibt es auf der Homepage der katholischen Kirche im Lebensraum St. Gallen. Start ist um 16.30 Uhr in St. Otmar. Die letzten Sternsinger sind am Samstag, 13. Januar, in St. Georgen unterwegs. Zudem finden am Sonntag, 7. Januar, zwischen 9 und 11 Uhr, in den Kirchen Winkeln, St. Otmar, Heiligkreuz, St. Fiden, Bruggen, Rotmonten, St. Georgen, Riethüsli und in der Kathedrale Dankes- beziehungsweise Aussendegottesdienste statt. (pd/ren)

www.kathsg.ch

Aktuelle Nachrichten