Ab 2016 mit Gastregion

Das St. Galler Fest ist nicht nur ein Fest für Stadtsanktgaller. Aus der ganzen Ostschweiz reisen jeweils Besucherinnen und Besucher an. Ab dem kommenden Jahr soll sich nun eine Gastregion am St. Galler Fest präsentieren.

Drucken
Teilen

Das St. Galler Fest ist nicht nur ein Fest für Stadtsanktgaller. Aus der ganzen Ostschweiz reisen jeweils Besucherinnen und Besucher an. Ab dem kommenden Jahr soll sich nun eine Gastregion am St. Galler Fest präsentieren. «Es soll eine Belebung und Bereicherung für das Stadtfest sein», sagt Geschäftsleiter Bruno Bischof. Dieses Jahr habe man erste Interessenten eingeladen, die sich am St. Galler Fest umsehen werden und Möglichkeiten ausloten, wie man die eigene Region in der Stadt zeigen könnte. Woher diese Interessenten kommen, möchte Bischof noch nicht sagen. Zunächst fokussiere man aber auf den Kanton St. Gallen, auch wenn nicht auszuschliessen sei, dass sich auch einmal ein Westschweizer Kanton in St. Gallen präsentieren könne. Die Idee erinnert an die Olma, die jedes Jahr einen Gastkanton einlädt. Doch Bischof relativiert den Vergleich: «Die Olma, das ist eine andere Grössenordnung.» Man dürfe keinen Auftritt in dieser Dimension erwarten. Doch bezeichnet er die Idee einer Gastregion als «etwas Gutes und Machbares». Konkret werde es wohl darum gehen, in der Innenstadt einen Platz und eine Bühne zur Verfügung zu stellen, auf der sich die Gastregion präsentieren kann. (rbe)