88 Tasten für einen Flügel kaufen

Die Musikschule Unterrheintal hat einen neuen Flügel. Präsident Marcel Sieber verkauft die 88 Tasten für je 100 Franken. Er will so einen Teil der Kosten finanzieren. Spender bekommen eine Urkunde, auf der der entsprechende Ton vermerkt ist.

Monika von der Linden
Merken
Drucken
Teilen
Marcel Sieber (Präsident der Musikschule Unterrheintal) besitzt privat das gleiche Modell (Yamaha C3X) des Flügels, auf dem jetzt auch die Schülerinnen und Schüler im Musikzentrum Kirchplatz Klavier spielen lernen. (Bild: Archiv/Monika von der Linden)

Marcel Sieber (Präsident der Musikschule Unterrheintal) besitzt privat das gleiche Modell (Yamaha C3X) des Flügels, auf dem jetzt auch die Schülerinnen und Schüler im Musikzentrum Kirchplatz Klavier spielen lernen. (Bild: Archiv/Monika von der Linden)

HEERBRUGG. Das Musikzentrum Kirchplatz ist fertig. Der Umbau der ehemaligen Turnhalle der Oberstufe Mittelrheintal ist abgeschlossen. Die Musikschule Unterrheintal hat ihre Verwaltungs- sowie Probenräume bezogen und die OMR im Obergeschoss den Singsaal eingerichtet, der vorher im Trakt C des Schulhauses Kirchplatz war.

Geld sammeln für einen Flügel

Was wäre das Zentrum einer Musikschule ohne ein Klavier?

Deshalb hat es auch Präsident Marcel Sieber keine Ruhe gelassen, dass die nötigen 30 000 Franken zum Kauf eines Flügels noch nicht beisammen sind. Er sucht seit Monaten fleissig nach Spendern. Bereits an der Mitgliederversammlung im letzten Februar in Oberegg warb er bei den Delegierten für ein Sponsoring: «Der Flügel hält garantiert länger als ein Personenwagen gleicher Preisklasse», sagte er.

Seither sind 10 000 Franken eingegangen. «Unsere Hausbank hat uns sehr grosszügig unterstützt», sagt Marcel Sieber. Inzwischen haben sich Schulleiter Karl Schwendener und er für ein Modell entschieden, es gekauft und im kleinen Musikkammersaal aufgestellt.

88 mal 100 Franken

Der Flügel hat 88 Tasten. Und jede bekommt einen eigenen Namen, nämlich den des Tons, für den sie steht. Die Töne liegen zwischen dem tiefen Subkontra A und dem hohen C Fünfgestrichen. «Ebenso gross ist die Bandbreite möglicher Spender», sagt Marcel Sieber. «Verkaufen wir jede Taste für 100 Franken, sind wir unserem Ziel um 8800 Franken näher.» Es sei eher möglich, viele Spender für einen Betrag von 100 Franken zu motivieren, als einen Sponsor für einen grösseren Betrag zu finden, meint der Präsident. «Sollte es dennoch jemanden geben, der mehr geben möchte, verhandle ich gerne noch die drei Pedale», sagt Marcel Sieber schmunzelnd.

Die Idee zu dieser Geldquelle kam dem Präsidenten, als er sich an eine Aktion einer Kirchgemeinde erinnerte. Damals kaufte er eine Orgelpfeife als seinen Beitrag zur Restauration des Instruments. Die Idee überträgt er nun auf die Tasten des Flügels und ruft die Aktion «Eine Taste für den Flügel» ins Leben. Jeder Käufer bekommt eine Urkunde, auf der genau der Ton vermerkt ist, den die Taste auf dem Flügel zum Klingen bringt. Ausserdem werden alle Spender namentlich auf einer Tafel erwähnt.

Bis der Flügel komplett bezahlt ist, fehlen noch rund 20 000 Franken. Je mehr Geld gesammelt werden kann, desto weniger wird der Instrumentenfonds der Musikschule belastet.

Die Musikschule Unterrheintal hat ein Spendenkonto eingerichtet. Informationen kann man der Homepage entnehmen.

Tag der offenen Tür

Das Musikzentrum Kirchplatz wird am Samstag, 7. November, eröffnet. Zwischen 9 und 12 Uhr stehen die Türen der Bevölkerung zur Besichtigung aller Räume offen.

Bereits dann kann man dem Klang der neuen Errungenschaft lauschen. Denn einige Schülerinnen und Schüler werden einzeln oder im Duett auf dem Flügel spielen und so den Tag der offenen Tür musikalisch umrahmen.

www.msur.ch