75jähriger Omi Geld aus Rollator geklaut

Im ersten Moment hört sich die Polizeimeldung, die per News-Ticker an die Tagblatt-Redaktion gelangt, noch einigermassen «normal» an: «In Rorschach wurde einer 75jährigen Frau das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen.

Rudolf Hirtl
Merken
Drucken
Teilen
Wie niederträchtig ist das denn? Einer 75jährigen Rentnerin wurde in Rorschach das Portemonnaie aus dem Rollator gestohlen. (Bild: Gerhard Seybert – Fotolia)

Wie niederträchtig ist das denn? Einer 75jährigen Rentnerin wurde in Rorschach das Portemonnaie aus dem Rollator gestohlen. (Bild: Gerhard Seybert – Fotolia)

Im ersten Moment hört sich die Polizeimeldung, die per News-Ticker an die Tagblatt-Redaktion gelangt, noch einigermassen «normal» an: «In Rorschach wurde einer 75jährigen Frau das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen.» Was die Meldung der Kantonspolizei aber beinahe unfassbar macht, ist folgender Zusatz: «Die 75jährige Rentnerin war am Freitag um etwa 15 Uhr zu Fuss an der Kirchstrasse unterwegs. Nachdem sie von einem unbekannten Mann durch eine Frage abgelenkt worden war, rempelte sie ein zweiter Mann an. Daraufhin entnahm einer der Männer das Portemonnaie aus der Handtasche, welche die 75-Jährige im Korb ihres Rollators deponiert hatte.»

Kinder und Senioren als Opfer

Ja, Sie haben richtig gelesen, liebe Leserinnen und Leser, das Portemonnaie wurde aus dem Korb des Rollators einer betagten Frau gestohlen. Viel erbärmlicher können Kriminelle nicht vorgehen. Und laut Bertrand Hug, Chef Regionalfahndung der Kantonspolizei St. Gallen, ist das geschilderte Delikt in Rorschach längst kein Einzelfall. Regelmässig würden ältere Leute Opfer von Diebstählen. Er erinnert in diesem Zusammenhang an Entreissdiebstähle in der weiteren Region St. Gallen in der Vergangenheit. «Wird eine 20jährige Frau Opfer eines Entreissdiebstahls, fällt sie hin und steht in der Regel unbeschadet wieder auf. Ältere Menschen ziehen sich dabei aber nicht selten schwerste Verletzungen zu.» Mit nachdenklicher Stimme stellt Bertrand Hug fest, dass es heute keine Hemmschwelle mehr gibt. «Egal ob ältere Frau oder kleines Kind. Täter gehen brutal und rücksichtslos vor, um an Beute zu gelangen.»

Marroni-Kasse geleert

Etwa 45 Minuten nach dem Rollator-Diebstahl meldete ein Marroniverkäufer, dass zwei unbekannte Männer das Notengeld aus der Kasse seines Verkaufsstandes gestohlen hätten. Die von den Bestohlenen erhaltenen Personenbeschreibungen sind einander sehr ähnlich. Die Täter werden beschrieben als 20 bis 26 Jahre alt, beide von mittlerer Grösse und mit dunklen Jacken bekleidet. Sie dürften laut Mitteilung der Kapo nordafrikanischer Herkunft sein. Ein Täter trug eine Mütze. Die Männer erbeuteten gesamt mehrere hundert Franken.

Personen, die Hinweise zu den gesuchten Männern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Rorschach, Telefon 058 229 61 30, zu melden.