45-Punkte-Programm

Im Mobilitätskonzept hat der Stadtrat zahlreiche Ziele und Massnahmen definiert. Insgesamt 45 Punkte finden sich im Papier. Zur Vermeidung von Verkehr ist denkbar, Siedlungserweiterungen nur in Gebieten zu realisieren, die mit dem öV und dem Langsamverkehr gut erschlossen sind.

Merken
Drucken
Teilen

Im Mobilitätskonzept hat der Stadtrat zahlreiche Ziele und Massnahmen definiert. Insgesamt 45 Punkte finden sich im Papier. Zur Vermeidung von Verkehr ist denkbar, Siedlungserweiterungen nur in Gebieten zu realisieren, die mit dem öV und dem Langsamverkehr gut erschlossen sind. Ausserdem will der Stadtrat autoarme und autofreie Siedlungen ermöglichen. Er strebt bei der Mobilität auch «räumliche und zeitliche Verhaltensänderungen» bei der Bevölkerung an. Massnahmen wie Mobility Pricing will der Stadtrat künftig beobachten.

Zur Verlagerung des Verkehrs sollen der Fuss-, der Velo- und der öffentliche Verkehr gefördert werden. So soll der Anteil des Fuss- und Veloverkehrs durch sichere und attraktive Verbindungen sowie genügend Veloabstellplätze gesteigert werden. Bei der S-Bahn soll die Möglichkeit eines Viertelstundentakts rund um die Stadt geprüft werden. Ausserdem will der Stadtrat ÖV-Knoten ausbauen und aufwerten.

Daneben sollen Strassenausbauten beschränkt und diverse Strassenräume neu gestaltet werden. (dag)