35 Konzerte in einer Nacht

Am 30. April findet die 18. Ausgabe des Honky-Tonk-Festivals statt. 35 Bands spielen dann in 28 Lokalen. Darunter die Mundart-Pop-Rocker Hecht, die Soundtüftler von Saalschutz oder der Rapper Knackeboul.

Drucken
Teilen
In der Grabenhalle wurde am letzten Honky-Tonk-Festival gerockt. (Archivbild: Michel Canonica)

In der Grabenhalle wurde am letzten Honky-Tonk-Festival gerockt. (Archivbild: Michel Canonica)

Reggae, Rock, Blues, Irish Folk, Soul, Indie, Elektro und Pop – all diese Musikrichtungen werden am Samstag, 30. April, in der Stadt live zu hören sein. Am diesjährigen Honky-Tonk-Festival vereinen sich 28 Lokale in der Stadt zu einem grossen Konzertlokal. Ganze 35 Bands geben live ihr Können zum besten. Die Konzerte finden ab 20 Uhr jeweils zur vollen Stunde statt.

Rap und elektronische Klänge

Die Schweizer Mundart-Pop-Rocker Hecht geben ihr Konzert im Kugl. Wie die Veranstalter mitteilen, lohnt es sich aber, früher dort zu sein: Dann spielt nämlich der 22jährige Singer-Songwriter Faber, der im Vorprogramm von Sophie Hunger seine ersten Konzerterfahrungen sammeln konnte. Der Rapper Knackeboul stellt sein neues Album «Knacktracks» im Talhof vor, während im Øya mit dem Zürcher Elektropopduo Sprnva und den Soundtüftlern von Saalschutz tanzbare und elektronische Töne erklingen werden.

Schneller Boogie-Woogie

Fans der grünen Insel kommen im Spitalkeller und dem Irish Pub Brühltor auf ihre Kosten. Dort lassen The Led Farmers und Tir Nan Og Pubstimmung aufkommen. Ein besonderes Talent ist dieses Jahr im National zu sehen: Nico Brina hat es als schnellster Boogie-Woogie-Spieler in das Guinnessbuch der Rekorde geschafft. Afterparties mit verschiedenen DJs bis in die frühen Morgenstunden finden im Kugl, in der Øya-Bar und im Time Out statt. (pd/kar)

www.honky-tonk.ch

Aktuelle Nachrichten