32'000 festeten am ersten Abend

ST.GALLEN. Das St.Galler Fest ist am Freitag erfolgreich gestartet. Rund 32'000 Personen tummelten sich bei warmem und vor allem trockenem Wetter in der Altstadt. Für die Fortsetzung vom Samstag sind die Organisatoren was das Wetter anbelangt vorsichtig optimistisch.

Reto Voneschen
Drucken
Teilen
Über 30'000 Menschen waren am ersten Festtag in den Gassen von St.Gallen unterwegs - heute werden nochmals Tausende erwartet. (Bild: Urs Bucher)

Über 30'000 Menschen waren am ersten Festtag in den Gassen von St.Gallen unterwegs - heute werden nochmals Tausende erwartet. (Bild: Urs Bucher)

Organisator Bruno Bischof zeigte sich am Samstagmittag «sehr zufrieden» mit dem Start des diesjährigen Stadtfestes. Und der Publikumsaufmarsch sei mit 32'000 Personen für den ersten Festabend ebenfalls gut gewesen. Die Stimmung sei von Anfang bis Schluss «äusserst friedlich» geblieben, zog Bischof eine Zwischenbilanz. Polizei, Sanität und Feuerwehr hätten von Freitag auf Samstag keine schwerwiegenden Zwischenfälle zu verzeichnen gehabt.

St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
52 Bilder
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)
St. Galler Stadtfest 2015 (Bild: Urs Bucher)

St. Galler Fest (Bild: Benjamin Manser)



Petrus war am Freitag St.Galler
Wesentlichen Anteil am gelungenen ersten Abend hatte nach Ansicht von Organisator Bischof das Wetter. Entgegen den Prognosen blieb es bis am Schluss warm und vor allem auch trocken. Das habe wesentlich zum grossen Publikumsaufmarsch und zur guten Stimmung beigetragen.

Ein positives erstes Fazit zieht Bischof auch zur Abfallsituation: Am Samstagmorgen habe weniger Müll als auch schon in den Gassen und auf den Plätzen zusammengeräumt werden müssen. Erfreulich sei dabei, dass deutlich weniger Glas und Glasscherben zu verzeichnen gewesen seien. Die zusätzlichen Massnahmen, die man in diesem Bereich getroffen habe, zeigten offensichtlich Wirkung, sagte Bischof.

Mit drei Schlägen eröffnet
Offiziell gestartet worden war das diesjährige St.Galler Fest am Freitag, nach 19 Uhr, auf dem Gallusplatz. Stadtpräsident Thomas Scheitlin brauchte drei Hammerschläge, um das symbolische erste Bierfass anzuzapfen. Den Freitagabend nutzten traditionellerweise auch viele Städterinnen und Städter für einen Festbummel. Am Samstag wird wie immer Partyvolk aus der ganzen Ostschweiz erwartet.

Was macht das Wetter?

Am Samstag startete der Festbetrieb in der St.Galler Altstadt am späten Vormittag. Trotz leichten Regens sei das Ganze gut angelaufen, sagte Organisator Bruno Bischof am Mittag. Eine Prognose dazu, wie sich der Nachmittag und dann vor allem der Abend entwickeln könnte, wagte er nicht. Das Wetter werde eine zentrale Rolle spielen. Für den Nachmittag sind weitere Niederschläge, für den Abend ist nach einer trockenen Phase zwischen 20 und 22 Uhr erneut etwas Regen angesagt.

Festgäste seien am Stadtfest erfahrungsgemäss bei jeder Witterung unterwegs, sagte Bruno Bischof. Wenn es regne, sei einfach nicht mit den Massen zu rechnen, die eine schöne Sommernacht auf die Gasse locke. Die Betreiber von Ständen und Gassenbeizen, das zeigte am Samstagmorgen ein Rundgang, sind auf alle Eventualitäten vorbereitet. Etliche Gassen wurden gar grossflächig mit Zeltdächern gegen allfällige Güsse von oben abgedichtet.

Für alle etwas
Am Samstag bietet das St.Galler Stadtfest tagsüber ein buntes Unterhaltungsprogramm. Darunter sind Angebote für Kinder und Familien genauso wie für Folklore-, Blasmusik- oder Jassfreunde. Auf dem Marktplatz ist zudem das Schweizer Fernsehen mit dem Casting für «Die grössten Schweizer Talente» präsent. In den Abend- und Nachtstunden wird das Fest jeweils zur Mega-Party mit Angeboten für fast jeden Musikgeschmack. Zu hören ist von Hip-Hop über Irish Folk, Hard Rock oder Discomusik alles Mögliche bis hin zu Münchner Schunkelmelodien.