30-Millionen-Bau für Egger

Am Gründonnerstag hat das Transportunternehmen Emil Egger AG mit der Grundsteinlegung sein Neubauprojekt eingeweiht.

Drucken
Teilen

Das St. Galler Transportunternehmen Emil Egger AG baut aus. Am vergangenen Donnerstag lud die Firma zur Grundsteinlegung ihres Neubaus am Hauptsitz an der Martinsbruggstrasse im Osten der Stadt. Als offizieller Akt wurde feierlich eine Box mit alten Werkzeugen in ein Loch auf dem Baugelände versenkt.

Bisher grösstes Bauprojekt

Ein wichtiger Tag für das 80jährige Familienunternehmen Egger: Es geht an die Umsetzung seines «bisher grössten Bauprojektes», wie Seniorchef Heini Egger sagte. Es entsteht ein viergeschossiger Neubau mit zwei Lagerhallen auf rund 30 000 Quadratmetern. Der ursprüngliche Gebäudekomplex von einer Grösse von 20 000 Quadratmetern wird nach 45 Jahren abgerissen.

Der Transport- und Logistikdienstleister investiert in zusätzliche Lager-, Produktions- und Bürofläche sowie in eine modernisierte betriebseigene Werkstatt plus Waschanlage für den Unterhalt seiner Fahrzeugflotte.

Problematischer Beginn

Nach den Rückbau- und Vorbereitungsarbeiten beginnt nun der eigentliche Hochbau. Wegen des schlechten Baugrundes seien Spezialverfahren nötig gewesen, denn auf dem Gelände sei man bereits nach zwei Metern auf Grundwasser gestossen. Die Fertigstellung des Neubaus ist auf Frühjahr 2012 geplant. (svb)