29 Millionen Franken neue Kundengelder

GOSSAU. Die Raiffeisenbank Gossau-Niederwil hat sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Die Bilanzsumme ist gemäss Mitteilung der Bank um knapp 40 Millionen auf 576 Millionen Franken angewachsen. Das entspricht einem Wachstum von 7,4 Prozent.

Drucken
Teilen

GOSSAU. Die Raiffeisenbank Gossau-Niederwil hat sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Die Bilanzsumme ist gemäss Mitteilung der Bank um knapp 40 Millionen auf 576 Millionen Franken angewachsen. Das entspricht einem Wachstum von 7,4 Prozent. Dieses Ergebnis ist vor allem auf den hohen Zufluss an Kundengeldern von 29 Millionen Franken zurückzuführen. Die Raiffeisenbank Gossau-Niederwil wertet «diese erfreuliche Entwicklung als klares Vertrauensbekenntnis zu Raiffeisen».

Bruttogewinn gesteigert

Der Bruttogewinn der Bank ist im gleichen Zeitraum auf drei Millionen Franken gestiegen. Das sind laut Mitteilung fast 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Geringere Kosten für die Refinanzierung und für die Absicherung hätten zu einem höheren Zinssaldo geführt. Unter dem Strich kann die Bank mit 790 000 Franken einen Reingewinn auf dem Niveau des Vorjahres präsentieren. Die Bankleitung ist mit dem Ergebnis «sehr zufrieden». Das gute Resultat wirke sich positiv auf das Eigenkapital aus. Die Bank konnte es um 2 Millionen Franken auf 37 Millionen erhöhen.

Rolf Osterwalder verabschiedet

Für die Generalversammlung der Raiffeisenbank Gossau Niederwil Mitte März haben sich laut Mitteilung «weit über 1800 Mitglieder» angemeldet. Roger Wichser, der Vorsitzende der Bankleitung, verabschiedete Leitungsmitglied Rolf Osterwalder und hiess als dessen Nachfolger Arno Zessack willkommen. (pd/roh)

Aktuelle Nachrichten