2013 eine Einheitsgemeinde

steinach. Am 1. Januar 2013 geht die Schulgemeinde Steinach in der Politischen Gemeinde auf. Diese übernimmt sämtliche Aufgaben der heutigen Schulgemeinde. Die Steinacher Schulbürger haben am 15. Juni die Vereinbarung zur Bildung einer Einheitsgemeinde genehmigt.

Drucken
Teilen
Das neue Schulhaus rückt unter die Fittiche der Politischen Gemeinde. (Bild: Max Eichenberger)

Das neue Schulhaus rückt unter die Fittiche der Politischen Gemeinde. (Bild: Max Eichenberger)

steinach. Am 1. Januar 2013 geht die Schulgemeinde Steinach in der Politischen Gemeinde auf. Diese übernimmt sämtliche Aufgaben der heutigen Schulgemeinde. Die Steinacher Schulbürger haben am 15. Juni die Vereinbarung zur Bildung einer Einheitsgemeinde genehmigt. Damit wird die Schulgemeinde Steinach auf 1. Januar 2013 in die Politische Gemeinde Steinach integriert. Diese übernimmt die Aufgaben der heutigen Schulgemeinde.

Referendumsfrist läuft

Der Gemeinderat hat das Referendumsverfahren eingeleitet. Bis 6. September ist die Inkorporationsvereinbarung dem fakultativen Referendum unterstellt. Dieses kommt zustande, wenn 204 Stimmberechtigte schriftlich die Abstimmung durch die Bürgerschaft verlangen. In der Schulverwaltung wechselt in den kommenden Wochen die Verantwortung von der Schulsekretärin Irène Schmid-Hautle auf die bisherige Mitarbeiterin Renata Price.

Buchhaltung im Gemeindehaus

Die Finanzbuchhaltung wird an die Politische Gemeinde übertragen. Die Organisation mit zwei Teilzeitstellen in der Schulverwaltung wird auf eine Person reduziert. Die Gemeindeverwaltung wird bereits 2012, ein Jahr vor der Einheitsgemeinde, die Rechnungsführung der Schulgemeinde übernehmen. Entschädigt wird sie von der Schulgemeindeversammlung mit 10 000 Franken.

Stellen umgelagert

In der Gemeindeverwaltung wird diese zusätzliche Aufgabe eine personelle Aufstockung notwendig machen. Die Aufgabe übernimmt der Mitarbeiter im bereits befristet bewilligten Teilpensum in der Abteilung Gemeinderatskanzlei/Finanzverwaltung. Die Finanz- und Budgetkompetenz bleibt aber weiterhin bei der Schulgemeinde. (grs)

Aktuelle Nachrichten