Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

18 Millionen für Autobahndeckel

Messehalle Am 4. März entscheiden die Stimmberechtigten der Stadt St.Gallen nicht nur über die künftige Ausrichtung der Verkehrspolitik, sie fällen auch einen Entscheid über die Zukunft der Olma. Die Messe ist von ihrem derzeitigen Standort überzeugt, braucht aber mehr Platz. Dieser soll mit der grössten stützenfreien Messehalle der Schweiz gewonnen werden. Der Neubau hat eine Fläche von 12'500 Quadratmetern und soll die heutige Halle 1 ersetzen. Zusätzlich muss dafür die Stadtautobahn beim Ostportal des Rosenbergtunnels grossflächig überdacht werden.

Das Gesamtprojekt kostet gemäss Angaben in den Abstimmungsunterlagen für den 4. März 163,4 Millionen Franken. Davon entfallen 41,6 Millionen auf die Autobahnüberdeckung und 121,8 Millionen auf die neue Halle. Die Olma finanziert 133,4 Millionen, der Kanton will 12 und die Stadt 18 Millionen Franken beisteuern. Der kantonale Beitrag ist im Kantonsrat auf gutem Weg. Den städtischen Beitrag hat das Parlament bereits grossmehrheitlich gutgeheissen. Die Höhe des Kredits macht allerdings eine Volksabstimmung nötig, womit die städtischen Stimmberechtigten Anfang März das letzte Wort dazu haben. (vre)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.