148 Wohnungen und zehn Häuser

In den vergangenen Jahren sind in Abtwil zwei grosse Überbauungen realisiert worden. Im Oktober ist eine dritte, die Überbauung am Sonnenberg, bezugsbereit. Die Gemeinde Gaiserwald hofft auf Familien und neue Steuerzahler.

Katja Blöchlinger
Drucken
Teilen
Die Arbeiten an der Überbauung am Sonnenberg sind in vollem Gange. Bis im Oktober soll sie fertig sein. (Bild: Urs Bucher)

Die Arbeiten an der Überbauung am Sonnenberg sind in vollem Gange. Bis im Oktober soll sie fertig sein. (Bild: Urs Bucher)

GAISERWALD. Gleich drei grosse Überbauungsprojekte wurden, beziehungsweise werden, seit dem Sommer 2014 bis Oktober 2015 in Abtwil realisiert. Das Projekt «Im Farnen» zwischen der Auwiesen- und der Mühlenstrasse ist als erstes fertiggestellt worden. Die zehn Einfamilienhäuser sowie alle sieben Mietwohnungen sind vermietet, vierzehn Eigentumswohnungen verkauft. Die insgesamt 57 Wohnungen in der Überbauung «Im Eggli» sind seit Mai dieses Jahres bezugsbereit. Auch hier sind laut Informationen auf der Webseite der Überbauung nur 6 der 46 Mietwohnungen und nur eine der elf Eigentumswohnungen noch nicht vergeben.

Im Oktober soll auch die Überbauung Sonnenberg mit ihren insgesamt 70 Mietwohnungen fertig sein. Dann ist Abtwil um 148 Wohnungen und zehn Einfamilienhäuser reicher. Und um drei grosse Bauparzellen ärmer.

Nur noch eine weitere Parzelle

Der Gaiserwalder Gemeindepräsident Boris Tschirky bestätigt, dass es in Abtwil für Mehrfamilienhäuser momentan nur noch eine einzige eingezonte Parzelle gibt. Diese befinde sich an der Gründenstrasse. «In Engelburg sind gegenwärtig noch zwei Projekte für Ein- bis Mehrfamilienhäuser offen», sagt Boris Tschirky. Wann diese beabsichtigten Bauten aber realisiert werden, sei noch ungewiss.

Seit der Fertigstellung der Überbauungen «Im Farnen» und «Im Eggli» in Abtwil habe man seit Ende 2013 ganze 180 neue Einwohner begrüssen dürfen. «Wenn die Mehrfamilienhäuser am Sonnenberg ab Oktober bezugsbereit sind, kommen hier noch einmal einige hinzu», sagt Tschirky. Familien anzuziehen, sei eines der Ziele der Projekte. «Wenn ältere Personen darüber hinaus in eine Wohnung umziehen, werden wiederum bestehende Einfamilienhäuser in der Gemeinde frei», erklärt der Gemeindepräsident. «Dann können Familien in diese Häuser einziehen.» In den Schulen habe ein Schülerzuwachs bereits festgestellt werden können.

Für die Gemeinde sei es aber auch wichtig, dass das Steuervolumen zunehme. «Neue Steuerzahler sind immer gern gesehen.» Denn in den Jahren zuvor habe Gaiserwald einen Bevölkerungsrückgang hinnehmen müssen, sagt Tschirky.

Sonnenberg im Zeitplan

Für das Baumanagement der Überbauung am Sonnenberg, Gantenbein+Partner, startet im September die letzte Bauetappe. Der geplante Bezugstermin vom 1. Oktober könne voraussichtlich eingehalten werden, sagt Martin Diem, Mitglied der Geschäftsleitung. «Von den drei Wohnblöcken ist einer schon praktisch fertig, ein weiterer ist kurz vor der Fertigstellung. Im dritten sind zurzeit Maler und Bodenleger am Werk.»

Die Mietzinse für die 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen bewegen sich zwischen 1650 bis 2320 Franken, heisst es bei der Haag+Wild Treuhand AG. Die in Niederuzwil ansässige Treuhandfirma ist für die Vermietung der 70 Wohnungen zuständig. 15 der Wohnungen sind noch zu haben. Alle Attikawohnungen, die laut Haag+Wild in einem höheren Preissegment angesiedelt sind, seien allerdings bereits vergeben.

«Wie beabsichtigt konnten wir einen bunten Mix an Mietern anziehen», sagt Denise Felix von der Haag+Wild Treuhand AG. Familien hätten sich an den Wohnungen zwar bisher eher weniger interessiert gezeigt, sagt sie. Hauptsächlich habe man an ältere Paare, die von einem Haus in eine Wohnung umziehen wollen, vermietet. «Aber auch ganz junge Paare konnten wir als künftige Mieter gewinnen.»

Tag der offenen Tür

Damit sich die Bevölkerung und an den Wohnungen Interessierte einen Eindruck von der Überbauung Sonnenberg machen können, gibt es einen Tag der offenen Tür. Morgen Samstag zwischen 9 und 12 Uhr kann man sich die neuen Wohnungen anschauen.