12 Prozent mehr Logiernächte

Drucken
Teilen

Übernachtungen Bei allen Visionen und Zukunftsaussichten gab es am Dienstagmorgen im Stadthaus auch Erfreuliches aus der Gegenwart zu verkünden. Die Anzahl Logiernächte ist im Vergleich zum Vorjahr nämlich deutlich angestiegen. Bis Ende September betrug die Zunahme der kumulierten Übernachtungen 12,2 Prozent. 327754 Logiernächte konnten in den ersten neun Monaten 2017 verbucht werden, rund 35000 mehr als noch im Vorjahr. Damit liegt man nach neun Monaten bereits beinahe auf dem Niveau, das Ende Oktober 2016 erreicht wurde.

Tourismusdirektor Thomas Kirchhofer führt diese Entwicklung unter anderem auf die Marktentwicklung und die Rahmenbedingungen zurück. Destinationen wie St. Gallen seien für Kurztrips, Geschäfts- und Rundreisen bestens geeignet. «Und es sind diese Bereiche, die derzeit an Aufwind gewinnen.» (ghi)