Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

100-jährige Tradition

Quartierweiher Enten und Quartierweiher gehören in der Stadt St. Gallen schon lange zusammen. Am längsten schwimmen die Wasservögel auf dem Mühleggweiher in St. Georgen. 1914 setzte dort die ornithologische Gesellschaft – die heutige Volière-Gesellschaft – Enten aus. Seit 1926 schwimmen auch auf dem Nestweiher im Riethüsli Enten, und seit 1942 ist auch der Moosweiher in Bruggen öffentlich zugänglich. Die Areale des Nest- und Mühleggweihers gehören der Stadt, der Moosweiher hingegen ist in Privatbesitz und gehört dem Einwohnerverein Bruggen. Bei allen drei Quartierweihern kümmern sich Private ehrenamtlich um die Wasservögel. Beim Mühleggweiher ist seit den 1990er Jahren die Arbeitsgruppe Mühleggweiher dafür zuständig, die zum Quartierverein St. Georgen gehört. Für die Enten auf dem Nestweiher ist seit 1926 die Nestweiher-Gesellschaft verantwortlich. Beim Moosweiher kümmert sich seit 1965 der Einwohnerverein Bruggen um die Entenbetreuung. (rbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.