10 000 Franken für Flüchtlinge

ST. GALLEN. Heks, das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, verstärkt die Nothilfe für Flüchtlinge in den Krisengebieten, auf den Fluchtrouten und in der Schweiz. Die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen beteiligt sich mit 10 000 Franken an der Nothilfe.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Heks, das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz, verstärkt die Nothilfe für Flüchtlinge in den Krisengebieten, auf den Fluchtrouten und in der Schweiz. Die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen beteiligt sich mit 10 000 Franken an der Nothilfe. Dies hat der Kirchenrat am Montag beschlossen. Heks unterstützt beispielsweise Flüchtlinge im Nordirak mit der Verteilung von dringend benötigten Hygiene-Artikeln. Im Libanon unterstützt das Hilfswerk im Flüchtlingslager Shatila in Beirut Flüchtlingsfamilien aus Syrien sowie bedürftige Gastfamilien oder im Transitland Serbien leisten Heks und eine langjährige Partnerorganisation Soforthilfe an der Marschroute sowie in Durchgangslagern. (kid)