ST.GALLEN: Gerammt und weggeschleudert

Am Samstag kurz vor 14 Uhr ist in St.Peterzell ein Auto in ein Motorrad geprallt. Der 31-jährige Motorradfahrer wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital geflogen.

Drucken
Teilen
Auch die Rega kam zum Einsatz. (Bild: Kapo SG)

Auch die Rega kam zum Einsatz. (Bild: Kapo SG)

Ein 78-Jähriger fuhr mit seinem Auto auf der Brandstrasse in Richtung Hauptstrasse, wie die St.Galler Kantonspolizei meldet. Der Mann wollte nach links in Richtung St.Peterzell einbiegen. Dabei übersah er ein Motorrad, welches in Richtung Brunnadern fuhr.

Der 31-jährige Motorradfahrer konnte die Kollision nicht mehr verhindern und prallte frontal in die linke hintere Seite des Autos. Er wurde einige Meter weggeschleudert.

Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Motorradfahrer von der Rega ins Spital geflogen. Das Motorrad wurde total beschädigt. Am Auto entstand Sachschaden von über 10‘000 Franken. Während der Unfallaufnahme konnte die Strecke nur einspurig befahren werden. Die Feuerwehr regelte den Verkehr. (kapo/dwa)

Aktuelle Nachrichten