ST.GALLEN: Feuer richtet über 100'000 Franken Schaden an

In der Nacht auf Samstag ist in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Blumenbergplatz in St.Gallen ein Feuer ausgebrochen. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Drucken
Teilen
Blick in die verwüstete Wohnung. (Bild: Feuerwehr St.Gallen)

Blick in die verwüstete Wohnung. (Bild: Feuerwehr St.Gallen)

Die 79-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung wachte wegen Knistergeräuschen auf, wie die St.Galler Kantonspolizei meldet. Die Frau entdeckte danach den Brand im Wohnzimmer. Sie verliess die Wohnung und verständigte die Nachbarn.

Die Berufsfeuerwehr St.Gallen und die Milizfeuerwehr Ost rückten mit mehreren Fahrzeugen und rund 50 Feuerwehrangehörigen aus. Den Brand konnten sie rasch löschen. Die betroffene Wohnung wurde allerdings total zerstört. Weitere Wohnungen wurden durch Rauch und Russ beschädigt - eine davon so schwer, dass sie ebenfalls nicht mehr bewohnbar ist. Der Sachschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf über 100'000 Franken.

Die betroffenen Bewohner suchten sich, sofern nötig, andere Unterkünfte. Die 79-jährige Frau und eine 77-jährige Nachbarin mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Überwachung ins Spital gebracht werden. Am Einsatz beteiligten sich nebst den Feuerwehren auch drei Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt sowie Patrouillen der Stadt- und Kantonspolizei St.Gallen. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. (kapo/dwa)