ST.GALLEN: Falscher Polizist legt zwei Touristinnen herein

Zwei Touristinnen aus Rumänien sind am Dienstag in St.Gallen von Trickbetrügern ausgenommen worden. Einer von ihnen gab sich als Angestellter eines Busunternehmens aus, der andere als Polizist. Sie erbeuteten Bargeld in der Höhe von 3400 Franken.

Drucken
Teilen
Einer der Männer gab sich fälschlicherweise als Polizist bei den rumänischen Touristinnen aus. Er wollte die Echtheit ihres Bargelds überprüfen und rannte schliesslich mit dem Geld davon. (Symbolbild) (Bild: Kapo SG)

Einer der Männer gab sich fälschlicherweise als Polizist bei den rumänischen Touristinnen aus. Er wollte die Echtheit ihres Bargelds überprüfen und rannte schliesslich mit dem Geld davon. (Symbolbild) (Bild: Kapo SG)

Einer der beiden Männer sprach die beiden Rumäninnen in ihrer Sprache an und gab an, er müsse ihr Gepäck kontrollieren. Er begleitete sich zur Haltestelle für Fernbusse an der Klubhausstrasse.
Dort kam ein zweiter Mann dazu, gab sich als Polizist aus und verlangte die Ausweise. Zudem habe er erklärt, die Echtheit des Bargelds der beiden Frauen überprüfen zu wollen, teilte die St.Galler Polizei am Mittwoch mit. Danach verlangte er, dass die Koffer für eine Kontrolle geöffnet werden müssten.

Als die Frauen mit ihrem Gepäck beschäftigt waren, rannten die beiden Männer mit Bargeld in der Höhe von 3400 Franken weg und fuhren danach mit einer blauen Limousine mit deutschen Kontrollschildern davon. (sda)