ST.GALLEN: Circus Knie warnt vor Ticketschwindlern

Achtung vor Ticketschwindlern: Der Circus Knie macht auf völlig überteuerte Angebote für die Aufführungen in St.Gallen aufmerksam. Die Verantwortlichen erwägen rechtliche Schritte gegen die Plattform Viagogo.

Arcangelo Balsamo
Drucken
Teilen
Der Circus Knie gastiert jährlich auf dem Spelteriniplatz in St.Gallen. (Bild: Ralph Ribi)

Der Circus Knie gastiert jährlich auf dem Spelteriniplatz in St.Gallen. (Bild: Ralph Ribi)

Sucht man auf Google nach Tickets für Aufführungen des Circus Knie, führt der erste Eintrag auf die Ticketplattform Viagogo. Dort erfährt man, dass die Vorstellungen in den kommenden Tagen in St. Gallen ausverkauft sein sollen oder nur noch wenige Tickets dafür erhältlich seien.

«Die Angaben auf der Plattform sind falsch», warnt Zirkusdirektor Fredy Knie Junior. Es gebe noch genügend Tickets für sämtliche Vorstellungen. «Trotzdem fallen viele Leute darauf rein, da sie nicht genau hinschauen. Sie merken nicht, dass es sich um eine Plattform handelt, die Tickets weiterverkauft.» Dies tue sie über diverse Server in Osteuropa, was zu hohen Gebühren führe. So zahlten einige Zuschauer gemäss Medienmitteilung für ein Ticket des Circus Knie im Wert von 57 Franken über 200 Franken. Ausser den falschen Angaben zur Ticketzahl seien auch die Vorführungszeiten falsch aufgeführt.

Der Zirkusdirektor empfiehlt deshalb bei einem geplanten Zirkusbesuch, die Verkaufsstellen von Ticketcorner oder die Website des Zirkus zu besuchen. Ausserdem bestehe auch die Möglichkeit, an der Tageskasse Tickets zu beziehen. Ob und welche rechtlichen Schritte der Nationalzirkus gegen die Plattform ein­leiten wird, ist derzeit noch offen.

Vor allem Musik- und Sportfans betroffen

Laut Fredy Knie Junior ist es das erste Mal, dass der Zirkus mit solchen Problemen zu kämpfen hat. Bis anhin waren besonders Sport- und Musikfans von Problemen rund um Viagogo betroffen gewesen. Bereits im Januar hatte diese Zeitung von horrenden Preisen auf der Plattform berichtet. Damals im Zusammenhang mit dem Konzert von Andreas Gabalier, das im Juni im Kybunpark stattfindet. Stefan Epli, Mediensprecher von Ticketcorner, sagte vor drei Monaten, dass man gesetzlich nicht gegen Wiederverkäufer vorgehen könne.

Aktuelle Nachrichten