ST.GALLEN: Betrunkener Autofahrer entwischt Kontrolle und baut Unfall

An der Kreuzung Oberstrasse/Geltenwilenstrasse in St.Gallen ist es am Donnerstagabend zu einer Kollision zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Der Unfallverursacher war alkoholisiert und wollte flüchten. Es entstand Sachschaden in mittlerer Höhe.

Drucken
Teilen
Der betrunkene Autofahrer missachtete ein Rotlicht und rammte dieses Fahrzeug. (Bild: Stapo SG)

Der betrunkene Autofahrer missachtete ein Rotlicht und rammte dieses Fahrzeug. (Bild: Stapo SG)

Am Donnerstagabend um 19 Uhr erhielt die Stadtpolizei St.Gallen von einer Person den Hinweis auf einen betrunkenen Lenker. Eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen konnte den Lenker auf der Teufener Strasse feststellen. Die Aufforderung mittels Matrixleuchte „Stopp Polizei“ missachtete er, wie die Stadtpolizei mitteilt. An der Teufener Strasse, Höhe des Lichtsignals Wassergasse setzte die Patrouille ihr Fahrzeug schräg vor das Auto, um den Lenker zu kontrollieren. Der Lenker fuhr zuerst rückwärts und setzte dann seine Fahrt in Richtung Oberstrasse fort. Bei der Verzweigung mit der Geltenwilenstrasse missachtete er das Rotlicht und kollidierte mit einem anderen Auto. Dabei wurde niemand verletzt. Der Mann setzte seine Fahrt mit beschädigtem Fahrzeug fort.

Aufgrund der massiven Beschädigungen gab der Flüchtige seine Fahrt auf Höhe der Landhausstrasse auf. Die Stadtpolizei St.Gallen konnte den Lenker im Anschluss anhalten. Der Lenker war offensichtlich nicht fahrfähig. Der 20-Jährige musste ein Blut und Urinprobe abgeben und ihm wurde der Führerausweis abgenommen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. (stapo/chk)