ST.GALLEN: Auto fliegt 30 Meter durch die Luft und landet auf dem Dach

Auf der Autobahn A1, vor dem Stephanshorn-Tunnel, ist ein 31-Jähriger mit seinem Auto in die verschiebbare Leitplanke gefahren. Das Auto hob ab, überschlug sich und landete auf dem Dach. Der Lenker erlitt unbestimmte Verletzungen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lenker erlitt beim Unfall unbestimmte Verletzungen. (Bild: Kapo SG)

Der Lenker erlitt beim Unfall unbestimmte Verletzungen. (Bild: Kapo SG)

Ein 31-jähriger Mann war kurz vor 22.45 Uhr mit seinem Auto auf der Autobahn A1, von Meggenhus in Richtung St. Gallen, unterwegs. Kurz vor dem Stephanshorntunnel fuhr er aus bislang ungeklärten Gründen in die verschiebbare Leitplanke und das Auto hob ab. Die Leitplanke war wegen den nächtlichen Tunnelreinigungsarbeiten zur Überleitung der Fahrbahn in die südliche Tunnelröhre schräg über die Fahrbahn gestellt worden.

Nach einer über 30 Meter langen Flugphase überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Der 31-Jährige zog sich bei diesem Unfall unbestimmte Verletzungen zu und wurde durch die Rettung ins Spital gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 16‘000 Franken. Die Autobahn A1, Fahrtrichtung Zürich, musste aufgrund der Bergung und Unfallaufnahme über eine Stunde gesperrt werden. (kapo/maw)