ST.GALLEN: Auf Schotter der Bahngeleise gefahren

Am Sonntag kam es auf der Speicherstrasse zu einem Selbstunfall. Der Autofahrer wurde als fahrunfähig eingestuft. Verletzt wurde niemand, das Auto musste abgeschleppt werden.
Schaden: Das Auto musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. (Bild: Stapo)

Schaden: Das Auto musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. (Bild: Stapo)

Am frühen Sonntagmorgen um 5.50 Uhr kam es auf der Speicherstrasse stadtauswärts zu einem Selbstunfall. Ein 26-jähriger Autofahrer geriet in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn, touchierte einen Begrenzungspfahl, geriet anschliessend auf den Schotter der Bahngeleise und konnte schliesslich sein Auto wieder auf die Fahrbahn lenken. Auf dieser fuhr er einen Kilometer weiter, bevor er sein stark beschädigtes Auto anhielt und die Stadtpolizei St.Gallen kontaktierte. Vor Ort stuften die Polizisten den 26-Jährigen laut Mitteilung der Stadtpolizei als fahrunfähig ein. Er musste zur Blut- und Urinprobe ins Spital. Verletzt wurde bei dem Selbstunfall niemand. Das Auto musste abgeschleppt werden. (stapo/lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.