ST.GALLEN: 87-Jähriger fährt mit Auto auf Appenzeller-Bahn-Trassee

Ein verwirrter 87-jähriger Autofahrer ist am Freitag, kurz nach 16 Uhr, auf dem Bahnhofplatz in St.Gallen mit seinem Wagen auf das Trassee der Appenzeller Bahn geraten und etwa 100 Meter weit gefahren. Er wurde von Passanten gestoppt.

Drucken
Teilen

Der Zwischenfall ereignete sich «aus unerklärlichen Gründen», wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Es wurde niemand verletzt, und es entstand auch kein Sachschaden. Der betagte Lenker wurde als fahrunfähig eingestuft. Er musste sich einer Blut− und Urinprobe unterziehen. (sda)