Steuerjahr 2008 ohne grosse Neuerungen

ST.GALLEN. Rund 281000 St.Gallerinnen und St.Galler erhalten in diesen Tagen die Steuerklärung für das Jahr 2008. Es gibt für einmal wenig Neuerungen.

Drucken
Teilen

Die Steuerklärung 2008 enthalte für einmal keine wesentlichen Änderungen, sagte Rainer Zigerlig, Leiter des kantonalen Steueramts, am Donnerstag vor den Medien. Zwar hat das St.Galler Volk im letzten Herbst einer Revision des Steuergesetzes zugestimmt. Diese wirkt sich allerdings erst ab dem laufenden Jahr aus, für das die Steuererklärung dann 2010 auszufüllen ist.

Entlastungen ergeben sich in diesem Jahr bei der direkten Bundessteuer. Die Massnahmen zur Milderung der so genannten «Heiratsstrafe» gelten erstmals ab der Steuerperiode 2008. Der Zweiverdienerabzug beträgt neu 50 Prozent des niedrigen Einkommens; mindestens 7500 Franken, höchstens 12500 Franken.

Neu wird für verheiratete Steuerzahler ein zusätzlicher Abzug von 2500 Franken gewährt, wie Rainer Zigerlig ausführte. (sda)

Aktuelle Nachrichten