Stadt Buchs budgetiert Defizit

BUCHS. Der Voranschlag 2016 der Stadt Buchs rechnet mit einem Defizit.

Drucken
Teilen

BUCHS. Der Voranschlag 2016 der Stadt Buchs rechnet mit einem Defizit. «Der Aufwandüberschuss ist zum einen eine Folge der Steuerfussreduktion von 130 auf 118 Prozent auf Anfang 2011, wodurch die jährlichen Einnahmen dauerhaft um rund 2,4 Millionen Franken reduziert werden», schreibt Stadtpräsident Daniel Gut in der Broschüre zum Voranschlag. «Zum anderen wurden verschiedene grössere Aufwandpositionen vom Kanton auf die Gemeinden verlagert.» Einen gewissen Kostenanstieg verzeichne die Gemeinde aber auch durch selbst beeinflussbare gebundene Ausgaben, so Daniel Gut, «dazu gehört zum Beispiel der steigende ordentliche Abschreibungsbedarf (+0,5 Millionen) infolge der hohen Investitionstätigkeit». Das Defizit wird aus dem Eigenkapital gedeckt, das über 30 Millionen Franken beträgt. (red.)