Staatsvertrag für Rhesi vorbereitet

Drucken
Teilen

Rheinregulierung Diese Woche haben Vertreter der Schweiz und Österreichs die Verhandlungen für den vierten Staatsvertrag zur Rheinregulierung weitergeführt. Die Beratungen waren zuvor vier Jahre lang unterbrochen gewesen. Für das Hochwasserschutzprojekt Rhesi ist ein neuer Staatsvertrag notwendig. Dabei soll durch gerechte Verteilung der Lasten ein Konsens gefunden werden, wie es heisst. Mit den jüngsten Gesprächen ist der vierte Staatsvertrag bereits weit fortgeschritten. Das Werk mit 25 Artikeln wird für die Verhandlungen in den beiden Parlamenten mit einem Bericht ergänzt. (red)

Aktuelle Nachrichten