St. Galler trinken am meisten Kaffee auswärts

Drucken
Teilen

Konsumverhalten Kaffee in seinen verschiedenen Varianten ist in der Schweiz äusserst beliebt. Pro Tag werden über 4,5 Millionen Kaffees unterwegs und am Arbeitsplatz getrunken. Dies hat Selecta, der Schweizer Marktführer bei den Kaffeeautomaten, errechnet. Jährlich werden danach hierzulande rund 150 Millionen Liter Kaffee konsumiert, wie Selecta aufgrund der Auswertung und Hochrechnung der vom Unternehmen betriebenen rund 16000 Kaffeeautomaten ermittelt hat. In absoluten Zahlen wird erwartungsgemäss im bevölkerungsstärksten Kanton Zürich am meisten Kaffee geschlürft. Es sind dies rund 1,3 Millionen Portionen pro Tag und damit gut 29 Prozent des gesamtschweizerischen Konsums. Hinter dem Spitzenreiter folgen die Kantone St. Gallen (615000 Portionen) und Bern (420000 Portionen).Der Konsum variiert stark je nach Kanton: Die elf Kantone mit dem geringsten Konsum trinken gesamthaft etwa gleich viel Kaffee auswärts wie die Aargauer (rund 350000 Tassen).

40 Prozent mehr als die Zürcher

Betrachtet man den Pro-Kopf-Verbrauch, zeigt sich, dass die St. Galler mit Abstand die grössten Kaffeegeniesser sind. Jeder St. Galler trinkt täglich am Arbeitsplatz und unterwegs 2,28 Tassen Kaffee. Das sind laut Selecta knapp 40 Prozent mehr als die zweitplazierten Zürcher (1,66 Tassen pro Kopf und Tag).Auf Platz drei bringen es die Schaffhauser nur noch knapp auf die Hälfte des St. Galler Konsums. Am Schluss der Tabelle stehen die Bündner (0,56 Kaffee pro Kopf und Tag).

Auffällig ist die Dominanz der Deutschschweizer Kantone in den Top Ten. Erst auf Platz zehn kommt mit dem Wallis der erste Westschweizer Vertreter. Hier liegt der Tageskonsum bei 0,85 Portionen pro Person. Wie Selecta weiter feststellt, genehmigen sich im Kanton Tessin überraschenderweise nur gerade zwei von drei Personen täglich einen Kaffee am Arbeitsplatz oder unterwegs. (sda)

Aktuelle Nachrichten