Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

St. Galler Katholiken mit positiver Jahresrechnung

Die Jahresrechnung des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St. Gallen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1,3 Millionen Franken. Budgetiert war ein Defizit von 143 000 Franken.

Die Jahresrechnung des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St. Gallen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1,3 Millionen Franken. Budgetiert war ein Defizit von 143 000 Franken. Grund für die hohe Differenz sind vor allem mehr Steuereinnahmen aus den Kirchgemeinden sowie Minderausgaben, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Netto-Zentralsteuerertrag liegt 2015 2,7 Prozent über dem Budget und 0,8 Prozent über dem Ergebnis 2014.

Weniger Schüler und Klassen

Auf der Ausgabenseite hatten die tieferen Schüler- und Klassenzahlen in der Flade, der Katholischen Kantonssekundarschule St. Gallen, sowie höhere Schulbeiträge Minderausgaben von rund 700 000 Franken zur Folge. Das Bischöfliche Ordinariat und die Fachstellen des Bistums benötigten rund 200 000 Franken weniger als budgetiert.

Mehr Ausgaben in diesem Jahr

Gemäss Mitteilung werden die Ausgaben 2016 wieder höher ausfallen, unter anderem wegen der Erhöhung der Entwicklungshilfe-Beiträge um 130 000 Franken auf 1,1 Millionen Franken sowie der Besetzung von neuen Stellen im Bistum. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.