St. Gallen macht Schlagzeilen an Zuger Messe

Gestern ist die Zuger Messe, die grösste Herbstmesse der Zentralschweiz, zu Ende gegangen. Die Organisatoren sprechen von rund 80 000 Besuchern. St. Gallen war Gastkanton und präsentierte seine Vielseitigkeit in einer überdimensionalen Zeitung. St.

Merken
Drucken
Teilen

Gestern ist die Zuger Messe, die grösste Herbstmesse der Zentralschweiz, zu Ende gegangen. Die Organisatoren sprechen von rund 80 000 Besuchern. St. Gallen war Gastkanton und präsentierte seine Vielseitigkeit in einer überdimensionalen Zeitung. St. Gallen mache an der Zuger Messe Schlagzeilen – im wahrsten Sinne des Wortes, sagte Regierungspräsident Beni Würth bei der Eröffnung vor gut einer Woche.

Faszinierend innovativ

Wie die Veranstalter zum Abschluss der Messe mitteilen, stiess die gestalterisch und inhaltlich ansprechende Sonderschau auf grosses Interesse. Sie sei jeweils bis am späten Abend rege besucht worden, was die Vertreter des Gastkantons besonders freute. Die Besucher der Textilausstellung seien von der Innovationskraft der St. Galler Textilbranche fasziniert gewesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Nebst edlen Stickereien konnte auch ein Stoff mit integrierter LED-Beleuchtung und das feinste Gewebe der Welt bewundert werden.

6000 Häppchen offeriert

Am Stand von St. Gallen-Bodensee und Heidiland Tourismus trainierten beim Memory-Duell über 1800 Personen ihr Gedächtnis. Mehr als 6000 Häppchen mit gefülltem Brie und 15 Kilogramm Käse-Chips wurden offeriert. Und auch auf die St. Galler Bratwurst habe niemand verzichten müssen. (red.)