St. Gallen ist der Vorreiter

ST. GALLEN. Als landesweit erster Kanton hat St. Gallen bereits im Juni 2012 eine Meldestelle für Whistleblower eingerichtet.

Drucken

ST. GALLEN. Als landesweit erster Kanton hat St. Gallen bereits im Juni 2012 eine Meldestelle für Whistleblower eingerichtet.

Kantonsangestellte, die auf Missstände stossen, können diese an der internen Stelle anbringen, ohne negative Konsequenzen zu befürchten. Unter der Leitung von alt Regierungsrätin Kathrin Hilber werden die Beschwerden entgegengenommen und an die zuständigen Departemente, die Staatskanzlei oder die Gerichte weitergeleitet. Im ersten Jahr wurden auf diese Weise zwei Fälle geklärt.

Neben dem Kanton Thurgau prüfen derzeit weitere Kantone, dem Beispiel St. Gallens zu folgen und eine Meldestelle einzurichten. Zürich und Baselland entschieden sich dagegen, da sich Whistleblower dort an eine kantonale Ombudsstelle wenden können. (nh)

Aktuelle Nachrichten