Spielsachen auf der A53

Auf der Autobahn bei Schmerikon hat ein junger Autofahrer am Montagnachmittag einen Selbstunfall verursacht. An seinem Auto und seinem Anhänger voller Spielsachen entstand beträchtlicher Sachschaden.

Drucken
Teilen
Die Anhänger-Ladung verteilte sich über die ganze Strasse. (Bild: Kapo SG)

Die Anhänger-Ladung verteilte sich über die ganze Strasse. (Bild: Kapo SG)

SCHMERIKON. Ein bunter Auto-Anhänger steht quer auf der Strasse, daneben liegen verschiedene Plüschtiere, kleine Bälle und eine farbige Blumenkette: Dieses Bild bot sich Autofahrern und der Kantonspolizei St. Gallen am Montagnachmittag um 15.30 Uhr auf der Autobahn A53 in Schmerikon.

Ein 22jähriger Autofahrer fuhr kurz zuvor in Schmerikon auf die Autobahn ein. Nachdem er vom Beschleunigungsstreifen auf die Normalspur wechselte, begann der Anhänger zu schlingern. Dadurch geriet die Fahrzeugkombination auf den Pannenstreifen, wo der Anhänger die Leitplanke streifte. Er kippte um, rutschte über die ganze Fahrbahn und kam schliesslich an der Mittelleitplanke zum Stillstand.

Auch das Fahrzeug des Unfallverursachers drehte sich und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der Sachschaden am Auto und dem Anhänger beläuft sich auf über 25 000 Franken. (pag)

Aktuelle Nachrichten