Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Spiel und Sport auf dem Brett in Kreuzlingen

47 Kinder und Jugendliche haben am Schülerturnier des Schachclubs Bodan teilgenommen. Alle waren konzentriert bei der Sache. Jeder erhielt einen Preis.
Die Schüler überlegen schon ihren nächsten Zug. (Bild: PD)

Die Schüler überlegen schon ihren nächsten Zug. (Bild: PD)

(red) Vergangenen Samstag hat der Schachclub Bodan Schüler aus dem ganzen Kanton sowie aus Konstanz zur achten Auflage des Schülerschachturniers eingeladen. Ganze 47 Jugendliche folgten der Einladung, wie es in einer Mitteilung heisst. In der Aula der Pädagogischen Maturitätsschule fanden sie hervorragende Spielbedingungen vor.

In den Alterskategorien U10 und U13 wurden je sieben Runden à 15 Minuten gespielt. Für die Kategorie Oberstufe gab es ein Turnier mit neun Runden. Dies wurde möglich, da die Sekundarschule Arbon gleich mit sechs Teilnehmern eines Schulschachprojektes antrat.

Mädchen liessen sich nicht unterkriegen

Spektakuläre Partien gab es vor allem in den Kategorien der Jüngeren, wo die Schachfähigkeiten erwartungsgemäss auseinanderklafften. Da setzten die einen Spieler mit einem triumphierenden Lächeln ihre Gegner schon nach zwei Minuten auf vollem Brett matt. Auf anderen Brettern räumte eine Dame allein das ganze gegnerische Feld ab. Erfreulicherweise waren auch Mädchen im Einsatz, die sich recht gut gegen die Buben behaupten konnten. Gekämpft wurde jedoch überall mit vollem Engagement und mit vielen Emotionen.

Am Schluss konnten die drei Erstplatzierten jeder Kategorie einen gravierten Pokal in Empfang nehmen. Aber auf alle Beteiligten warteten schöne Preise. Vor allem dank der grossen Unterstützung der Kreuzlinger Schulgemeinden.

Ein Stichkampf musste entscheiden

In der Kategorie Oberstufe fiel der Entscheid um den Sieg erst nach einem Stichkampf. Kirill Danchishin (Konstanz) gewann vor Timofey Korovin (Wigoltingen) und Christo Topalov (Konstanz). Bei der U13 dominierte Pascal Rafiq (Waldshut), der alle Partien gewann. Zweiter wurde Salomon Kisters (Kreuzlingen) vor Nils Hutter (Frauenfeld).

In der Kategorie U10 siegte Martin Rul (Kreuzlingen) vor Nik Brönnimann (Sirnach) und Martin Lorenz (Konstanz). Erwähnenswert ist, dass in dieser Auflage des Turniers der Kreuzlinger Seriensieger Matthias Tezayak fehlte.

Schach fördert die kognitiven Fähigkeiten

«Es wäre zu hoffen, dass solche Turniere auch einen Anreiz für Schulschachprojekte im Kanton bilden könnten», meinte Jürg Morf, Präsident des organisierenden Kreuzlinger Schachclubs Bodan. «Der Schachsport trainiert ideal kognitive Fähigkeiten, die auch in schulischen Lernprozessen entscheidend sind.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.