Sie provozierten sich, bis es krachte: Mann und Frau tragen Streit am Steuer aus und bauen Unfall – Polizei spricht Kontaktverbot aus

Zwei Autos sind in Herisau zusammengestossen. Die Lenker kannten sich. Die Polizei sprach ein Annäherungsverbot wegen häuslicher Gewalt gegen einen Unfallbeteiligten aus.

Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden ist wegen einem Unfall ausgerückt. Es zeigte sich: Häusliche Gewalt war mit im Spiel. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone)

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden ist wegen einem Unfall ausgerückt. Es zeigte sich: Häusliche Gewalt war mit im Spiel. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone)

(kapo/dh) Am Mittwochnachmittag ist es in Herisau zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Ein 39-Jähriger ist auf der Sturzeneggstrasse hinter dem Auto einer 26-jährigen Frau hergefahren. Wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilt, dürften sich die beiden Fahrzeuglenkern provoziert haben, weshalb es zu einer Kollision zwischen den beiden Autos kam.

Die ausgerückte Polizeipatrouille der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden stellte beim 39-Jährigen Alkoholsymptome fest. Der Führerausweis wurde dem Mann daraufhin entzogen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Die Lenker kannten sich

Während der Unfallaufnahme konnte durch die Polizei in Erfahrung gebracht werden, dass die Personen in einem persönlichen Verhältnis stehen. Aufgrund der Situation wurden polizeiliche Massnahmen wegen Häuslicher Gewalt ergriffen. Es wurde gegen den Mann eine Wegweisung, ein Annäherungs- und ein Kontaktaufnahmeverbot verfügt.