Sie jodelt auch rockig

Leute

Drucken
Teilen

Der Toggenburgerin Nadja Räss liegt das traditionelle Jodeln am Herzen. Sie habe gesungen, bevor sie überhaupt gesprochen habe, erzählte sie Radio SRF 2 anlässlich des Europäischen Kulturerbe­jahrs 2018. Schon als Sechs­jährige nahm Nadja Räss Jodelunterricht und studierte später klassischen Gesang an der Hochschule Musik und Theater in ­Zürich. Ein tiefer Bezug zur Tradition sei sehr wichtig, denn «nur ein Baum, der tief verwurzelt ist, kann auch viele Früchte bringen», sagt Räss. Immer wieder reisst sie neue Projekte an. Dazu gehört auch der interkulturelle musikalische Dialog mit den Sängerinnen Marina Sadovska aus der ­Ukraine und Outi Pulkkinen aus Finnland. Besonders der Naturjodel Juuz hat es Räss angetan; sie experimentiert gern. So klingt ihr Jodel auch gerne einmal modern oder gar rockig. (dh)